Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Vereins der Gartenfreunde Wuhlheide/Lichtenberg e.V.. Wir möchten Ihnen als Besucher den Weg zu uns zeigen, Ihnen unsere Kleingartenanlage und ihre Besonderheiten vorstellen und über uns und das Vereinsleben berichten.

Unsere Kleingartenanlage wird westlich von der Köpenicker Allee und östlich gelegenen Biesenhorster Sand begrenzt. Nördlich endet sie am Stieglitzweg, südlich am Kurzen Weg.

Sie erreichen das Vereinsgelände mit der Schnellbahn am besten über den S-Bahnhof Wuhlheide, indem Sie der Rudolf- Rühl-Allee folgen und in den Kiesweg rechts einbiegen und dann links in die Wiesenstraße gehen bis sie endet, dann überkreuzen Sie den Feldweg und Sie kommen bald zu der Vereinsparzelle „Am Sandberg 22“.
Motorisiert fahren Sie bitte langsam und rücksichtsvoll, höchstens bis 10 Kilometer pro Stunde, denn die Verkehrsflächen sind ohne Belag und wasserdurchlässig angelegt und dienen nur dem Anliegerverkehr.

 

Achtung, Baumpflegearbeiten auf Allgemeinflächen 

Screenshot 20210710 215539

ACHTUNG - Schäden durch herunterfallende Äste

Im Wegebereich unserer KGA ist es vor kurzem zu einem Schaden durch herunterfallende Äste gekommen. Deshalb werden in den nächsten Wochen die Bäume im „Feldweg“ und im Weg „Am Graben“ durch das Straßen- und Grünflächenamt kontrolliert und erforderliche Pflege- und Schnittmaßnahmen veranlasst. 
Um weitere Schadensfälle zu vermeiden, hat das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin festgelegt, dass ein Begehen (Ausnahme ist das Betreten oder Verlassen der Parzellen), Befahren und Beparken der Randbereiche des Feldweges von der Einmündung an der Wiesenstraße bis in etwa zu Hälfte im Weg „Am Graben“ verboten ist.
Die Wegeflächen können befahren, jedoch nicht beparkt werden. 
Das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin hat darüber hinaus nochmals dringend darauf hingewiesen, dass generell das Parken von KFZ im Wurzel-/Kronenbereich von geschützten Bäumen, dazu zählen alle Laubbäume und die Kiefern, verboten ist und eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die geahndet wird.
 

Termine 2021

Nach den neuesten Coroanregeln wird auch wieder mehr möglich, so dass wir nun folgnede Termine anbieten möchten ...

Sprechstunden des Vorstandes

Sprechstunden finden jeweils in der Zeit von 10 - 12 Uhr statt. Anmeldung erwünscht aber nicht zwingend erforderlich

04.07.2021

01.08.2021

05.09.2021

10.10.2021

 

Arbeitseinsätze

Arbeitseinsätze finden regulär Samstags in der Zeit von 09 - 12 Uhr statt. Treffpunkt ist unser Vereinshaus.

12.06.2021

26.06.2021

10.07.2021

24.07.2021

07.08.2021

21.08.2021

04.09.2021

18.09.2021

09.10.2021

23.10.2021

 

Unser Projekt "Hang"

Mitten in unserer Anlage, unweit unseres Vereinsgelände, befindet sich im Sandweg ein Hang, der von unseren Mitgliedern im Rahmen der Arbeitseinsätze bzw. auf Basis von Pflegeverträgen gestaltet und gepflegt wird.

Hier ein paar Bilder ...

IMG_20190818_145653
IMG_20190818_145736
IMG_20190818_145742
IMG_20190818_145759
IMG_20190818_145813
IMG_20190818_145843
1/6 
start stop bwd fwd

 

Aktuelle Informationen zum Hang, dortigen Aktivitäten, Pflanzen, Problemen etc. findet Ihr in nachfolgenden Beiträgen:

- Juli 2021
- Mai 2021
- April 2021
- März 2021
- Oktober 2020
- September 2020
-
August 2020
- Juli 2020
- Juni 2020
- Mai 2020
- April 2020
- März 2020
- September 2019
-
August 2019
- Juli 2019
-
Juni 2019
-
Mai 2019

Hilfe gesucht

Der demografische Wandel betrifft jeden, auch unserem Kleingartenverein.

Wir werden alle immer älter und die Arbeit auf der anderen Seite eben auch nicht weniger. Daher sucht der Vorstand nach wie vor dringend Hilfe und Unterstützung aus dem Kreise unserer Vereinsmitglieder. Wer kann helfen? Bitte gern einfach beim Vorstand melden (z.B. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und / oder zum Kennenlernen auch gern zu den Vorstandssitzungen dazu kommen, Termine sind auf unsere Homepage zu finden.

Es gibt auch zahlreiche andere Aufgaben in unsere Anlage, die anstehen. Z.B. wird auch jemand gesucht, der sich dem Projekt "Hang" im Sandweg als Hauptverantwortlicher annimmt. Das geht z.B. auch mittels eines Pflegevertrag. Auch hier gilt bitte einfach den Vorstand kontaktieren.

Und wer gern aktiv werden will, aber noch nicht weiß, wie genau man sich einbringen kann, dem empfehlen wir einfach den Besuch der Vorstandssitzungen oder auch Sprechstunden, um uns und die Arbeit im Verein kennen zu lernen. Der Vorstand steht jedem gern zur Seite. Nur gemeinsam sind wir stark und können die Anlage dauerhaft erhalten.

 

Wie kommen Sie zu einem Garten?

Das wird uns immer wieder gefragt. Daher möchten wir das hier kurz erläutern. Weitere Informationen stehen auch auf der Seite unseres Bezirksverband

Im Bezirksverband Lichtenberg erfolgt die Parzellenvergabe zentral. Dort wird eine Bewerberliste geführt, in die alle Interessenten - nach ihren Wünschen und Möglichkeiten - aufgenommen werden.

Dazu können Sie zu den Sprechzeiten – dienstags 15.00 – 18.00 Uhr (ohne Voranmeldung) oder donnerstags 14.00 – 16.00 Uhr (mit vorheriger Terminabstimmung) – persönlich in der Geschäftsstelle (Köpenicker Allee 9 in Karlshorst) vorbeikommen.

Bitte beachten Sie

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und eine Antragsgebühr in Höhe von 15 Euro mit oder Sie melden sich Online an.

Zuvor sollten Sie sich Folgendes überlegen:

  • Suchen Sie wirklich eine Parzelle zum Zwecke der kleingärtnerischen Nutzung (Obst- und Gemüseanbau auf ca. 1/3 der Parzellenfläche werden gefordert)?
  • In welcher unserer 27 Kleingartenanlagen hätten Sie bevorzugt einen Garten oder ist es Ihnen egal?
  • Wieviel Geld können / wollen Sie für Baulichkeiten, Aufwuchs und Außenanlagen investieren (Grundlage dazu ist das Schätzprotokoll, dass für jede gekündigte Parzelle erstellt wird)?
  • Wie groß sollte die Parzelle sein (bedenken Sie dabei bitte, dass sich die parzellengebundenen Kosten nach der Größe der Parzelle richten und dass auch der zu bewirtschaftende Flächenanteil höher ist)?

Weitere Infos finden sich auch unter https://www.gartenfreunde-berlin.de/service/kleingarten-aber-wie

 

Nutzungsbedingungen für unseren Newsletter

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Abonnieren“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Verein Gartenfreunde Wuhlheide / Lichtenberg e.V. mir regelmäßig Informationen und Angebote des Verein schickt.

Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber dem Verein Gartenfreunde Wuhlheide / Lichtenberg e.V. widerrufen.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

 

Gartenfreunde Wuhlheide / Lichtenberg e. V.

Am Sandberg 22
10318 Berlin

... zum Stadtplan geht es hier

Vertreten durch:
Vorstand

Kontakt:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Recht am eigenen Bild

Jeder hat das Recht am eigenen Bild, diese ist im GG, Kunsturhebergesetz (KunstUrhG) und im StrGB geregelt.
Sollten Sie sich auf Bildern wieder erkennen und aber nicht wollen das dieses Bild öffentlich ist, so setzen Sie sich mit dem Betreiber (Admin) dieser Seiten in Verbindung. Der Admin wird das von Ihnen benannte Bild sofort löschen.
Fotografien von Personen werden vom Betreiber dieser Seiten nur im Einverstäntnis dieser Personen gemacht und veröffentlicht, außer diese Bilder entstehen auf öffentlichen Veranstaltungen (wo nicht jede einzelne Person befragt werden kann).
Hier aber besteht die Möglichkeit für jeden, die Löschung dieser Bilder zu verlangen.

Der Verein

Herzlich Willkommen beim Kleingartenverein “Gartenfreunde Wuhlheide/Lichtenberg e.V.“.
Unsere Kleingartenanlage wird westlich von der Köpenicker Allee und dem östlich gelegenen Biesenhorster Sand begrenzt. Nördlich endet sie am Stieglitzweg, südlich am Kurzen Weg.
Unser Gelände umfasst ca. 1,75 Quadratkilometer, davon sind 0,25 Quadratkilometer Gemeinschaftsfläche (Wege und nicht verpachtbare Flächen). Bisher wächst die Anzahl der Parzellen, da noch einige übergroße, teilbare Flächen vorhanden sind. Wir haben z.Z. 299 Parzellen und 425 Vereinsmitglieder, davon ein Siedler und ein Dauerbewohner.
Unsere KGA ist nicht an das öffentliche Trinkwassersystem angeschlossen, die Abwasserentsorgung erfolgt über Abwassersammelgruben und Abfuhrfahrzeuge. Oder die Pächter nutzen Humustoiletten, wenn kein Wasseranschluss in der Laube vorhanden ist.
Besondere Anforderungen werden an unsere Vereinsmitglieder gestellt, da unsere Anlage, in den Trinkwasserschutzzonen SZII und zum anderen die Schutzzone SZ IIIA liegt.
Unser Brunnenwasser ist von guter Qualität und als Gebrauchswasser zur Gartenbewässerung geeignet. Eisenhaltig wie es ist, erfüllt es aber nicht die Anforderungen für Trink-wasser. Trinkwasser muss man im Kanister mitbringen.
Ab 1959 lag auf dem Pachtgelände Strom an – der Ausbau des internen Netzes durch Eigenleistung der Gartenfreunde dauerte allerdings bis Mitte der 80er Jahre. 1979/80 wurden „Lichtgemeinschaften“ gegründet, deren Ziel es war, die Parzellen an das elektrische Stromnetz anzuschließen und einen reibungslosen Ablauf der Stromentnahme aus dem privat finanzierten Stromnetz zu gewährleisten.

Chronik des Vereins - Vereinsleben

1945 nach Kriegsende gab es auf der Fläche unserer heutigen Kleingärten keine Anlage und keinen Verein. Nach dem Hungerwinter 47 durfte aufgrund der schlechten Versorgung mit Obst und Gemüse kein Land brach liegen bleiben. Unland wurde zu Grabeland, damit sich die Ernährung der Bevölkerung verbessert. So gruben sich etwa 40 Gartenfreunde 1947 nicht in eine prächtige Wald- und Heidelandschaft, sondern in einen vom Krieg verwüsteten Landstrich. Damals entwickelten sich also Nutzungsgemeinschaften, ein Vereinsbedürfnis entstand in der Nachkriegszeit. Daher nehmen wir die Entstehung des Vereins mit dem Jahre 1947 an. Erste vorhandene vertragliche Belege existieren seit 1954. Im Februar 1954 wurde zwischen der Stadtverwaltung und dem Kreisverband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) Berlin-Lichtenberg niedergelegt, dass die vorübergehende Überlassung von rund 15 ha Forstgelände zur Aufteilung und Abgabe an Grabelandnutzer bestimmt sein soll.
Die Vereinsmitglieder kamen bis 1961 aus ganz Berlin. Nach dem Mauerbau vergab man die von Westberlinern gepachteten Parzellen neu. Ende 1980 wurden die bisherigen Pflegeverträge in ein ordentliches Pachtverhältnis überführt.
Mit der Wiedervereinigung kam zunächst Unsicherheit über die Zukunft der Kleingartenanlagen zwischen der Bahnlinie Lichtenberg/Schönefeld, sowie zwischen der verlängerten Waldowallee auf.
Es erfolgte die schrittweise Ausrichtung der Kleingartenanlagen nach dem Bundeskleingartengesetz und nach dem Motto: „Was grün ist, muss grün bleiben!“. Unsere Pächter setzen sich für den Erhalt ihrer Gärten ein und sie freuen sich über ihre Ernteerfolge. Die Bewahrung unserer Traditionen ist in ein gutes Miteinander und in ein reges Vereinsleben eingebunden.

Vereinsgelände
Vereinsgelände
Arbeiten am Hang im Sandweg
Arbeiten am Hang im Sandweg


Unser Vereinshaus wurde Mitte der 1970er Jahre errichtet und seitdem mehrfach modernisiert. Dort können auch kleinere Veranstaltungen organisiert werden und Familienfeste stattfinden. Wie alle Kleingärtner sitzen wir im Sommer auf unserer Vereinswiese regelmäßig und gemütlich zusammen, tauschen Neuigkeiten aus, feiern mit Alt und Jung und präsentieren unsere gärtnerischen Erfolge. 

 

Traditionell finden bei uns mehrere Veranstaltungen statt, zu denen sich unsere Mitglieder einfinden und die Veranstaltungen mit vorbereiten. Das Jahr beginnt mit:

  • der Jahreshauptversammlung im Februar
  • dann folgt das Pfingstkonzert, einer gemütlichen Feier, zu der ein Pflanzenbasar gehört.
  • das nachfolgende Kinderfest wird in Zusammenarbeit mit dem Verein „Florafreunde“ durchgeführt. Jährlich wird hier für mehr als 100 Kinder ein schöner Tag bei Spiel, Basteln, Ponyreiten, tollen Beschäftigungsmöglichkeiten und mit Musik von einem DJ ein gelungener Tag gestaltet.
  • Höhepunkt der Feierlichkeiten ist das Sommerfest mit Disco und Trödelmarkt im Juli auf dem Vereinsgelände.
  • Da wir sehr viele ältere Mitglieder haben, laden wir jährlich zum Kaffee für Senioren im Monat August ein.
  • Zum Erntefest im September zeigen wir unsere gärtnerischen Erfolge und es wird ein letztes Mal gegrillt.
  • Die Seniorenweihnachtsfeier mit kulturellen Einlagen und gutem Essen beendet insbesondere für unsere Senioren unser Gartenjahr.

Zu all diesen Anlässen würdigen und prämieren wir verdienstvolle Vereinsmitglieder. 
Darüber hinaus beteiligen wir uns am Lichtenberger Apfelfest im Berliner Tierpark.

Der Vereinsvorstand tagt monatlich, von März bis Oktober führt er monatlich Sprechstunden für die Mitglieder durch.
Von März bis Oktober finden alle 14 Tage Arbeitseinsätze statt, in denen unsere Vereinsmitglieder ihre gemeinnützigen Arbeitsstunden ableisten können.
Er wird durch folgende Arbeitsgruppen unterstützt:
> Gartenfachberatung
> Vereinsgeschichte
> Wege und Freiflächen
> Kultur und Seniorenbetreuung

Anliegen des Vereins

Ursprünglich sollten Kleingärten hauptsächlich der Erholung in der Natur und dem Anbau von Obst und Gemüse dienen.
Inzwischen ist ihre Bedeutung weiter gewachsen. Sie sind ein Gegengewicht zum Leben in Betonbauten und auf asphaltierten Straßen geworden. Man kann der Enge von aufgeheizten Hochhäusern und dem Lärm der Stadt entfliehen, die staubfreie Luft genießen und sich körperlich betätigen und biologisch gärtnern. Kleingärten ermöglichen allen Familienmitglie-dern den direkten Kontakt mit der Natur. Sie werden so zu einem Lern- und Spielort für Kinder und Jugendliche, kurz gesagt zu Orten sinnvoller Freizeitgestaltung. Berufstätige können nach einem anstrengenden Arbeitstag abspannen.
Immigranten können sich über die Kontakte im Verein besser im Aufnahmeland integrieren.
Älteren Gartenfreunden, den Senioren, sind unsere Gärten Orte des Zusammenfindens mit Personen gleicher Interessen und sie sind Orte der Ruhe, in denen man sich noch im 3. Lebensabschnitt selbst verwirklichen kann.
Verstreute Kleingartenanlagen in Großstädten haben einen positiven Einfluss auf das Klima in der Stadt. Im Sommer sind sie Inseln kühler, feuchter und sauerstoffreicher Luft.

Adresse:

Gartenfreunde Wuhlheide/Lichtenberg e.V.

Am Sandberg 22

10318 Berlin

... zum Stadtplan geht es hier

 

Vorstand

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Thomas Dietrich

Stellvertreter - Helga Ebert (und Mitgliederbetreuung)

Schatzmeisterin - Ilona Kadgien

Schriftführer - Rainer Freudenberg

Beisitzer
Veranstaltungen - Frank Weitzel

Gartenfachberatung - Ingrid Kästner

Gemeinschaftsarbeit - Wilfried Radtke

Umweltbeauftragter - Frank Köhler

Öffentlichkeitsarbeit - André Aulich

Öffentlichkeitsarbeit - Monique Kleine

 

 

Revisionskommission

Ute Dietrich

Evelin Zahn

Rosemarie Krüger